18.5.2020: Neuer Erlass der Landesregierung

Druckwerkstatt - Studieninfotag 2017

Liebe Mitglieder der Muthesius Kunsthochschule,

nachdem wir in unseren letzten Schreiben neue Öffnungsmöglichkeiten der Werkstätten und der Bibliothek verkünden konnten, haben wir heute erneut sehr gute Nachrichten für Sie! Es gelten neue Beschlüsse der Landesregierung, die es uns als Präsidium möglich machen, nun auch weitere Räume zu öffnen: Je nach Raumgröße und im Ermessen der zuständigen Professor*innen ist das Arbeiten in den Ateliers ab dem 18. Mai 2020 wieder möglich! Dabei haben Thesisbearbeiter*innen Vorrang. Außerdem sind Lehrveranstaltungen und Gremiensitzungen im Prinzip wieder als Präsenzveranstaltungen möglich, sofern es keine Alternativformate gibt.

Die Verantwortung für die Organisation der Ateliernutzung unter Einhaltung der vorgegebenen Hygienemaßnahmen des Rahmenhygienekonzeptes und die Entscheidung darüber, (...)

Vortrag am 27.5: A Common Reality

A COMMON REALITY von Martina Metzner, Fotos M. Metzner: Jason Sellers und Bartning Archiv

Auf Einladung von Prof.in Annika Frye spricht Martina Metzner in ihrem Vortrag „A common reality“ am 27.5. per Zoom darüber  wie kollektive Formen in Design und Architektur die sozial-ökologische Transformation fördern können.
Beginn ist um 18.30h. Den Link zur Zoom-Veranstaltung gibt es auf Anfrage an frye@muthesius.de.

(…)

Weitere Meldungen

Spannende Einblicke in die Hochschul- und Forschungslandschaft: Gemeinsames Onlineangebot SH-are! startet

Weltweit verändert das neuartige Corona-Virus grundlegend das Leben vieler Menschen. Gesellschaftliche Teilhabe wird eingeschränkt. Kultureller und wissenschaftlicher Austausch finden zunehmend digital statt. Öffentliche Veranstaltungen sind derzeit nicht möglich. Dies gilt natürlich auch für die Hochschul- und Forschungseinrichtungen des Landes. „Wie können wir Menschen dennoch teilhaben lassen an dem, was wir tun, was bei uns entsteht?“ Unter dieser Leitfrage haben die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), die Fachhochschule (FH) Kiel, die Muthesius Kunsthochschule, die Musikhochschule Lübeck (MHL) und das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) eine gemeinschaftliche Webseite auf den Weg gebracht. Mit www.sh-are.sh öffnen sie ab dem 6. Mai virtuell ihre Türen. Weitere Hochschulen im Land haben bereits ihre Mitwirkung zugesagt.
(…)

Aktuelle Arbeiten

Aesthetics

Theoretical education at an art university poses a challenge to scientific theory and practice, since it is nothing other than testing their possible relevance to practice. Scientific foundations of design are therefore not an end in themselves for the promotion of art and design but represent a kind of bridge between non-reflective product design, unconscious genius aesthetics and the scientific ivory tower. Therefore, it is necessary to continue to develop a specific form of scientific work as a pragmatic theory for art and design. This will probably be oriented more towards the scale of a complex problem awareness than the normative idea of a binding canon of the academic content of design. This is exactly what has been tried often enough in the history of design and has always failed.
The study of “Aesthetics” at the Muthesius University of Fine Arts and Design should first critically summarise the individual theoretical fields of art and design studies, i.e. art and design history, communication and media theory, supplemented by general aesthetics and the sociology of art. In addition to introductory events and basic seminars, an attempt is made to consider current questions from design practice. The goal is the equal reflection and justifiability of individual student projects, as well as the competent assessment of one’s own creative work. The teaching aims at the competent handling of results of different reference sciences, without suppressing the meaningful difference between design or creative thinking and academic modes of access. At the university, the offer is to be supplemented by a regular seminar on media theory for all study courses. Topics range from media philosophy, the history of photography and film to the aesthetics of new digital media.

Prof. Dr. Norbert M. Schmitz
T 0431 / 5198 – 423, E nmschmitz@t-online.de