Muthesius auf der Leipziger Buchmesse 2019

Die Muthesius Kunsthochschule Kiel präsentiert in diesem Jahr wieder ihre Buch- und Druckkunst dem internationalen Publikum der Leipziger Buchmesse vom 21. bis 25. März 2019 im Bereich buch & art (Halle 3, Stand G 301).

Die Kieler Kunsthochschule zeigt herausragend gestaltete bibliophile Druckwerke und besondere typografische Buchentwürfe aus dem Studienschwerpunkt »Typografie und Buchgestaltung« (Prof. André Heers und Prof.in Annette le Fort). Der Messestand der Hochschule wurde in diesem Jahr für die Leipziger Messe von Jian Marice Haake, Tobias Herber und David Beyer organisiert. Die Masterstudierenden Kristina Hilse und Johanna Klüsener haben dazu eine Performance / Zeitung entwickelt.

(…)

„CAPTin Kiel: Autonome Fähre“ Wie sieht die Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs auf der Kieler Förde aus?

„CAPTin Kiel“ steht für Clean Autonomous Public Transport in Kiel. Das Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung einer autonomen Mobilitätskette durch die Kombination sauberer Bus- und Fährverkehre in der Landeshauptstadt und wird federführend an der Christian-Albrechts-Universität (CAU) koordiniert. Neben unterschiedlichen wissenschaftlichen Partnern der Universität haben eine Vielzahl an schleswig-holsteinischen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung dazu beitragen, eine erste Projektskizze für eine autonome Verbindung zwischen West- und Ostufer der Förde zu entwickeln.

Master-Studierende des Industriedesigns (Simeon Ortmüller, Tobias Gehrke, Vincent Steinhart-Besser, Yigang Shen, Jingyue Chen und Christoph Hommel) haben im Wintersemester 2018/2019 Gestaltungskonzepte für diese neue Form der Mobilität auf dem Wasser entwickelt und dem Vorhaben eine sichtbare Identität verliehen. (...)

Weitere Meldungen

Design for debate: Feinstaub zum Abendbrot

Vortrag im Rahmen der Reihe „Design for debate“ des Muthesius Transferparks im Kesselhaus der Muthesius Kunsthochschule Feinstaub atmen ist für uns alle alltäglich. Feinstaub anschauen, (...)

Ausstellung “Endlich 16”- Student*innen der Muthesius Kunsthochschule

Das Jahr 2019 beginnt mit der herzlichen Einladung der Student*innen der Freien Kunst der Muthesius Kunsthochschule Kiel: Anders Prey, Andres Enriquez, Annette Herbers, Benedikt Lübcke, Christian Kaesler, Jan Grollmuß, Juan Blanco, Kalle Spielvogel, Maria Börner, Max Balser, The Blackyards, Paula König, Ruslan Barsegian, Sina Eichhorst, Sung-Ho Jo, Hyojung Yun werden mit ihren Arbeiten unter dem vielsagenden Titel “Endlich 16” im Brunswiker Pavillon zu sehen sein.

Dass der BBK Schleswig Holstein angehenden Künstlerinnen und Künstlern Raum gibt, sich zu präsentieren, hat inzwischen Tradition: Jedes Jahr steht der Brunswiker Pavillon für eine Aussstellungsrealisierung der Muthesius Kunsthochschule zur Verfügung.

16 – Student*innen der Freien Kunst – zeigen 2019 ihre Positionen im Brunswiker Pavillon. Präsentiert werden Grafiken, Malereien und keramische Objekte wie Installationen und eine Performance. Außerdem gehören Videos zu den Werken der Student*innen.

(…)

Aktuelle Arbeiten

Shigeo Fukuda

Yunjung Chuang, 2018

Otl Aicher’s Kompositionen

Anton Kelm, 2018

Human Data

Svea Schröder, 2018

Neurath Neu

Miriam Hartung, 2018

Aesthetics

Theoretical education at an art university poses a challenge to scientific theory and practice, since it is nothing other than testing their possible relevance to practice. Scientific foundations of design are therefore not an end in themselves for the promotion of art and design but represent a kind of bridge between non-reflective product design, unconscious genius aesthetics and the scientific ivory tower. Therefore, it is necessary to continue to develop a specific form of scientific work as a pragmatic theory for art and design. This will probably be oriented more towards the scale of a complex problem awareness than the normative idea of a binding canon of the academic content of design. This is exactly what has been tried often enough in the history of design and has always failed.
The study of “Aesthetics” at the Muthesius University of Fine Arts and Design should first critically summarise the individual theoretical fields of art and design studies, i.e. art and design history, communication and media theory, supplemented by general aesthetics and the sociology of art. In addition to introductory events and basic seminars, an attempt is made to consider current questions from design practice. The goal is the equal reflection and justifiability of individual student projects, as well as the competent assessment of one’s own creative work. The teaching aims at the competent handling of results of different reference sciences, without suppressing the meaningful difference between design or creative thinking and academic modes of access. At the university, the offer is to be supplemented by a regular seminar on media theory for all study courses. Topics range from media philosophy, the history of photography and film to the aesthetics of new digital media.
Prof. Dr. Norbert M. Schmitz
0431 – 5198-423, nmschmitz@t-online.de
Mobile: 0170 – 99 67 689
Office of Forum/IKDM: 0431- 51 98 448