Axel Loytved ist neuer Professor für Künstlerische Grundlehre

Vor einer Mauer steht der Künstler und Professor Axel Loytved. Das Portrait zeigt ihn in einem weißen T-Shirt.

Zum Wintersemester 2022/2023 ist Axel Loytved zum neuen Professor für Künstlerische Grundlehre in der Freien Kunst berufen worden. Er folgt auf Professor BKH Gutmann, der zum 30. September ausscheidet. Loytved, 1982 in Bad Mergentheim geboren, hat an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig studiert und wurde 2010 mit dem Meisterschülerpreis ausgezeichnet. Es folgten 2011 der „NORDWEST-Kunstpreis“ der Kunsthalle Wilhelmshaven und 2012 das Arbeitsstipendium der Stadt Hamburg sowie 2013 das Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg. Seine Arbeiten waren unter anderem in der Sammlung Falckenberg Hamburg, im Essener Museum Folkwang oder im Kunstverein Wolfsburg zu sehen. Axel Loytved ist Mitbegründer und Mitglied verschiedener Projekte und Künstlergruppen, allen voran des seit 2006 bestehenden Kunstvereins St. Pauli. (...)

„Science Day”: Das zeigt die Muthesius Kunsthochschule

Das Banner des "Festivals der Wissenschaft" zeigt den Schriftzug auf blauem Hintergrund mit Hinweis auf das Datum: den 30. September 2022

Prag, Madrid, Stockholm, KielRegion: Das Festival der Wissenschaft in der KielRegion ist nicht nur Schleswig-Holsteins größte Wissenschaftsveranstaltung, sondern auch Teil der europaweiten European Researchers’ Night. Europaweit laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Freitag, 30. September, zum Lernen, Forschen und Entdecken ein – mit dabei ist die Muthesius Kunsthochschule. „Das Festival der Wissenschaft bietet damit viel mehr als einfach nur ein kurzweiliges Programm“, sagt Kiels Oberbürgermeister und Schirmherr des Festivals Ulf Kämpfer.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, zwischen den Veranstaltungsorten gibt es einen kostenlosen Shuttle. Außerdem können Besucherinnen und Besucher die SprottenFlotte am Freitag, 30. September, mit dem Gutscheincode Scienceday kostenfrei nutzen.

Die Muthesius Kunsthochschule beteiligt sich mit zahlreichen Projekten und Einrichtungen am „Science Day“: In der Seeburg, (...)

„Kieler Woche“: Studierende belegen zweiten Platz im Designwettbewerb

Johanna Siebein und Dirk Laucke (Berlin) oder Sandra Doeller (Frankfurt am Main), Yannick Nuss (Köln), Erich Brechbühl (Luzern) und Martyna Wedzicka-Obuchowicz (Gdansk)

„Wow! Nice! Mega“: Die Freude war groß bei Jonas Osterbrink, als er erfahren hat, dass sein Entwurf den zweiten Platz im Wettbewerb für das „Kieler-Woche“-Design belegt hat. „Ich habe mich sehr, sehr darüber gefreut und habe ganz tolles Feedback bekommen“, sagt der 24-jährige Masterstudent des Kommunikationsdesigns an der Muthesius Kunsthochschule.

Gemeinsam mit 16 weiteren Bachelor- und Masterstudierenden der Typografie bei Professor André Heers hat er einen Entwurf erarbeitet – nicht nur für ein Plakat, sondern auch für Strandkörbe, Fleecedecken, Krawatten, Flaschenetiketten und Anstecker, Schirmmützen und Jutebeutel. Aus all ihren Gestaltungen haben die Studierenden ihre Favoriten ausgewählt – und schließlich drei Entwürfe eingereicht: von Angelina Simon (mittleres Design), vom Duo Svea Schröder und Merle König (Design rechts im Bild) sowie von Jonas Osterbrink (Design links im Bild). (...)

Entwürfe Kilere Woche Plakate 2023

Weitere Meldungen

26.8.22: Die Muthesius Kunsthochschule und die Museumsnacht

Wenn am Freitag, 26. August, von 19 bis 24 Uhr Kunst- und Kultureinrichtungen zur Museumsnacht ihre Türen öffnen, zeigen auch Studierende und Absolventinnen sowie Absolventen der Muthesius Kunsthochschule ihre Werke. In fünf teilnehmenden Einrichtungen, deren Fokus sonst nicht auf dem Ausstellen zeitgenössischer Kunst liegt, sorgen sie mit ihren künstlerischen Interventionen für überraschende und neuartige Kunsterlebnisse. Melanie Leßmann und Sven Christian Schuch haben die Auswahl an Institutionen und Künstler*innen kuratiert.
Im Maschinenmuseum in der Wik, im Flandernbunker, im Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei, an der Fachhochschule Kiel, in der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung und außerdem dem hochschuleigenen Ausstellungsraum sp ce I Muthesius präsentieren folgende Künstlerinnen und Künstler ihre Werke:

(…)

Aktuelle Arbeiten

Aesthetics

Theoretical education at an art university poses a challenge to scientific theory and practice, since it is nothing other than testing their possible relevance to practice. Scientific foundations of design are therefore not an end in themselves for the promotion of art and design but represent a kind of bridge between non-reflective product design, unconscious genius aesthetics and the scientific ivory tower. Therefore, it is necessary to continue to develop a specific form of scientific work as a pragmatic theory for art and design. This will probably be oriented more towards the scale of a complex problem awareness than the normative idea of a binding canon of the academic content of design. This is exactly what has been tried often enough in the history of design and has always failed.
The study of “Aesthetics” at the Muthesius University of Fine Arts and Design should first critically summarise the individual theoretical fields of art and design studies, i.e. art and design history, communication and media theory, supplemented by general aesthetics and the sociology of art. In addition to introductory events and basic seminars, an attempt is made to consider current questions from design practice. The goal is the equal reflection and justifiability of individual student projects, as well as the competent assessment of one’s own creative work. The teaching aims at the competent handling of results of different reference sciences, without suppressing the meaningful difference between design or creative thinking and academic modes of access. At the university, the offer is to be supplemented by a regular seminar on media theory for all study courses. Topics range from media philosophy, the history of photography and film to the aesthetics of new digital media.

Prof. Dr. Norbert M. Schmitz
T 0431 / 5198 – 423, E nmschmitz@t-online.de

Mobil: 0170 / 99 67 689
Office Forum/IKDM: 0431 / 5198 – 448